Thursday, November 23, 2017

Unterwegs auf Planet C

David wurde gestern 65 Jahre alt


Ich und David

Gestern feierte David Bowie seinen 65. Geburtstag und ich bin froh, dass ich das noch erleben darf. Für mich bedeutet das sehr viel! Schließlich hab ich in meinem Leben bereits zahlreiche lebensbedrohliche Abstürze erlebt, die ich größtenteils meinem exzessiven Rock´n Roll Lebensstil zu verdanken hatte.

Meine Drogensucht beendete ich vor 17 Jahren, erkrankte aber im vergangenen Jahr an Krebs, so dass ich aus diesem Grund sehr glücklich bin überhaupt noch am Leben zu sein.

David und ich hatten viele gemeinsame Freunde im Musikgeschäft, die leider nicht mehr unter uns weilen. Deshalb nutze ich heute die Gelegenheit, an einige dieser Kollegen von damals zu erinnern, schließlich wurde David gestern 65 Jahre alt.


David, Stevie Ray Vaughan und ich - Wir arbeiteten zunächst zusammen an "Let's Dance" und ich produzierte Stevie's letztes Projekt namens "The Vaughan Brothers"


Luther Vandross zusammen mit David - Luther war von Anfang an ein Teil von CHIC und zudem mit David zusammen in "Young Americans"


CHIC mit Luther - eine Tour aus früheren Zeiten


David und Mick Ronson - Mick arbeitete kurz vor seinem Tod mit uns zusammen


Bowie mit unserem Chor - Lamya al Mugheiry sitzt links von David


Ich, Bernard Edwards und David - 'Nard spielte auf dem "Let's Dance"-Album und war 20 Jahre lang mein ständiger Partner


Tony Thompson spielte von Anfang an bei CHIC und taucht ebenfalls auf David's "Let's Dance"-Album, sowie seiner "Serious Moonlight" Tournee auf


Gestern wurde David Bowie 65 Jahre alt


Add a comment Add a comment

Comments

Category: Unterwegs auf Planet C

Einfach mal abschalten!


Gleich nach meiner Ankunft in der Amanyara Villa lehnte ich mich nur noch zurück um mich zu entspannen

Gleich nach meiner Ankunft in Amanyara lehnte ich mich erstmal zurück. Das erste Mal seit Jahren bin ich nicht damit beschäftigt, an meinem Buch zu schreiben. Deshalb poste ich heute mal einige Bilder, damit mir wieder klar wird, wie glücklich ich bin und die Möglichkeit habe, einfach mal abzuschalten!


Hier war ich das letzte Mal auf Turks & Caicos - ich hab damals wie wild an meinen Memoiren "Le Freak" gearbeitet


Beim Chillen auf Turks & Caicos in Amanyara letzten Mai


Hier mache ich ein paar Kung-Fu Übungen um fit zu bleiben letzten Mai in Amanyara


Letzten Mai fand sogar der Tag des jüngsten Gerichts statt. Oh ohh! Ist mir gar nicht aufgefallen?


Die Villa meines Freundes Patrick in Amanyara Villa gleich nebenan


In Amanyara bleibe ich zum Frühstück einfach in meinen Pyjamas


Add a comment Add a comment

Comments

Category: Unterwegs auf Planet C

Einmal reicht nicht


Am Bahnhof von Westport mache ich mich auf den Weg um mir "Once" anzuschauen

Gestern Abend machte ich mich auf den Weg ins New Yorker East Village, um mir ein Musical namens "Once" anzuschauen. Das Musical basiert auf dem Film "Once", welcher bereits mit einem Oscar ausgezeichnet wurde. Einer der Musiker in dieser Show ist mein alter Freund Rob Preuss.

Rob war vor einiger Zeit schon Music Director für "Mama Mia" und zudem Mitglied in einer kanadischen Band namens Spoons, die ich produziert hatte. Während den Studioaufnahmen mit den "Spoons" in Toronto, lernte ich die Band INXS kennen und kurze Zeit später nahm ich mit ihnen den Song "Original Sin" auf. Seit dieser Zeit bin ich mit Rob eng befreundet.

Ich hatte mich eigentlich richtig gefreut "Once" zu sehen, aber urplötzlich wurde die Show leider abgesagt. Der Darsteller, der in diesem Musical die Hauptrolle von "Guy" spielt, war leider erkrankt. So bin ich am Ende fast 200 Kilometer von Connecticut hin und zurück gefahren, um dann vor einer leeren Halle zu stehen. Aber das Musical spielt demnächst in einem Theater auf dem Broadway und dann werd ich´s mir auf jeden Fall anschauen. Einmal reicht nicht.


Spoons "Tell No Lies" - produziert von Nile Rodgers


INXS "Original Sin" - produziert von Nile Rodgers

 


Das Musical "Once"


"Mama Mia" auf dem Broadway


Das war das Album-Cover der Spoons, deren Album ich damals produziert hab


INXS "Original Sin"


Die leere Halle von "Once"


Der Film namens "Once" Is Not Enough


Von mir zu Hause zur Station Astor Place sind es fast 100 Kilometer


Und wiederrum 100 Kilometer zurück nach Westport, CT


Rob Preuss aus früheren Zeiten - er steht am Yamaha DX7 Keyboard ganz rechts


Add a comment Add a comment

Comments

Category: Unterwegs auf Planet C

Stand, Stand, Stand!


"Stand, don't you know that you are free, well at least in your mind if you want to be. Stand, Stand, Stand!"
~ Sly & The Family Stone

"Stand, don't you know that you are free, well at least in your mind if you want to be. Stand, Stand, Stand!"
~ Sly & The Family Stone

Diese Zeilen stammen von einem Plakat, das ich für eine HMV Kampagne namens "Meine Inspiration" erstellt hatte. Viele Menschen, Orte und verschiedene Dinge inspirieren mich immer wieder auf´s Neue.

Diese Textpassage hatte ich damals nach meiner Krebserkrankung bewußt gewählt, um für den langen und mühsamen Weg vor mir gerüstet zu sein. Der Krebs suchte mich heim, aber ich werde kämpfen ihn zu besiegen.

Im Großen und Ganzen kann ich für alles sehr dankbar und zufrieden sein - aber ich denke, dass uns allen ein Stück neue Inspiration hin und wieder gut tun würde. Obwohl ich bereits drei Nachuntersuchungen hinter mir habe, die allesamt keinerlei aktive Krebszellen mehr nachweisen konnten, verstehe ich das Leben dennoch nicht mehr als etwas Selbstverständliches. Man kann sagen, mir ist ein Licht aufgegangen.

Ich habe mir vorgenommen jeden Tag so zu leben, als wäre es mein letzter, denn eines Tages wird es genauso kommen. Stand, Stand, Stand!


Meine Mutter inspirierte mich zu vielen Dingen, besonders damals


Die Arbeit an meinem Musical "Double Time" inspiriert mich ebenfalls


Ein Stück der Berliner Mauer mit der Aufschrift "Stay Free" ist auch ein Stück weit inspirierend


Hier berichte ich über verschiedene Erlebnisse, die mich in meinem Leben inspiriert hatten


Eine Rede im berühmten Studio 54 zu halten war sehr inspirierend


Add a comment Add a comment

Comments

Category: Unterwegs auf Planet C

Hin und zurück


Hier verlasse ich mein Appartment auf dem Weg zu einer Verabredung

Gestern hatte ich einige interesante Verabredungen in New York - eine davon mit einem israelischen Journalisten. Das Treffen war deshalb so besonders, da Mahmoud, ein Verantwortlicher für den Jugendbereich meiner We Are Family Foundation Wohltätigkeitsstiftung namens Three Dot Dash, aus Palestina zurückkehrte und sich herausstellte, dass beide für die gleiche Zeitung tätig sind. Was für ein unglaublicher Zufall.

Während des Interviews fragte mich der Journalist plötzlich zu meiner Krebserkrankung und wie´s mit meinem momentanen Gesundheitszustand aussieht. Ich berichtete ihm über meine Selbsttherapie durch meine täglichen Spaziergänge und wie ich langsam aber sicher auf dem Weg bin wieder der gute, alte Nile zu werden. Für heute dachte ich mir, dass ich euch mal ein paar Fotos zeige, wie ich aus meiner Wohnung losziehe und am Ende wieder nach Hause komme um endlich Mahmoud zu treffen. Ich nenne es einfach mal "Hin und zurück".


Los geht´s auf dem Weg durch die Lobby


Beim Überqueren des Broadways


Schon fast beim Cafe Luxembourg angekommen


Das Cafe Luxembourg


Wieder zurück über den Broadway


Auf dem Weg zurück vom Cafe Luxembourg


Noch schnell in den Aufzug


Hier bin ich wieder in meinem Wohnzimmer


Mahmoud und ich in meinem NYC Appartment nachdem ich wieder zu Hause war


Add a comment Add a comment

Comments

Category: Unterwegs auf Planet C

Ein toller Jahresanfang


Ich warte am Bahnhof auf den Zug Richtung NYC am bisher kältesten Tag dieses Winters

Heute war der bislang kälteste Tag in diesem Winter. Obwohl ich eigentlich kein Freund von frostiger Kälte bin, war es mal wieder schön daran erinnert zu werden, dass wir ja eigentlich Winter haben, denn das Wetter in letzter Zeit war ungewöhnlich warm.

Zur Zeit befinde ich mich gerade in der Planung meiner anstehenden Projekte. Seitdem ich vor etwa einem Jahr an Krebs erkrankte, lernte ich das Leben umso mehr zu schätzen. Während der vergangenen 24 Stunden hatte ich eine Menge Interviews und Pressetermine, die aber alle ziemlich gut verliefen. Sieht alles nach einem tollen Jahresanfang aus.


Hier liege ich in meinem Bett am kältesten Tag dieses Winters


Ein paar Stunden "Occupy Wall Street" für ein Interview mit Harry Allen beim Radiosender WBAI


Theater-Intendant Robert Fox , mit dem ich mich zum Mittagessen traf, viel gelacht hab und durch die Stadt geschlendert bin


Hier fahre ich mit dem öffentlichen Nahverkehr Richtung NYC - Teil 1 eines tollen Jahresanfangs



Add a comment Add a comment

Comments

Category: Unterwegs auf Planet C

Nächstes Level!


Beim Zocken in meiner Bibliothek

Ende des Jahres muss ich für die Academy of Interactive Arts and Sciences die besten Videospiele testen und bewerten.

Ich bin nun schon seit einigen Jahrzehnten im Unterhaltungsgeschäft und hab einerseits selbst schon viele Auszeichnungen bekommen, andererseits war ich aber auch selber in verschiedenen Gremien als Jurymitglied tätig. Obwohl der Bekanntheitsgrad der AIAS nicht so hoch ist wie vergleichsweise mit den Oscars, den Grammy-Awards, den Emmys oder den Golden Globes, gehört unser Gremium innerhalb der Videospiel-Szene zur absoluten Weltspitze.

Videospiel-Designer gehören mit Abstand zu den talentiertesten und am fleißigsten Leuten, die ich kenne. Nächstes Level!


Vier Regale voll mit Musik-Auszeichnungen


Ein paar meiner G.A.N.G. Auszeichnungen für Videospiel-Soundtracks


Fünf weitere G.A.N.G. Awards


Beim Zocken in der Bibliothek


Der AIAS Award


Die Bibliothek ist der beste Ort in meinem Haus um zu Zocken


Einige meiner Gold und Platin-Auszeichnungen, sowie Preise, die ich als Songwriter erhalten habe


Der alte Röhrenfernseher dient mir als Playstation-Bildschirm



Add a comment Add a comment

Comments

Category: Unterwegs auf Planet C

Es riecht schon nach Frühling


Am Ende meines Spaziergangs riecht es schon nach Frühling

Als ich mich heute morgen zu meinem Spaziergang aufmachte, hatte es angenehme 12 Grad Celsius. Obwohl wir offiziell ja noch Winter haben - es riecht schon nach Frühling.

Ich begann diesen täglichen Blog zu schreiben, um mit der Heilung meiner Krebserkrankung besser umzugehen, aber so wie es aussieht, helfe ich damit auch zahlreichen anderen Menschen im Umgang mit ihrer Krankheit.

Jeden Tag kommuniziere ich mit Menschen, die in ihrem Leben genauso von einer Krankheit betroffen wurden wie ich. Kurz nachdem ich eine Reihe sehr ergreifender Emails, Text-und Privat-Nachrichten erhalten hatte, machte ich mich zu meinem Spaziergang auf.

So sieht es an diesem Tag im Januar in meiner Wohngegend aus, und es riecht schon nach Frühling.


Hier seht ihr ein paar Enten auf meinem Bootssteeg


Hier seht ihr die Sonne in den frühen Morgenstunden


Hier ist ein Schild an einer Brücke


Hier ist das Boot der Hafenpolizei - damals hab ich mit den Jungs immer jede Menge Spaß gehabt


Das Wasser ist so klar, dass ich die Muscheln auf dem Felsengrund ein paar Meeter unter mir sehen kann


Hier seht ihr ein Haus, dass sich auf dem Weg meines Spaziergangs befindet


Ich bin richtig glücklich, denn es riecht schon nach Frühling


Le Freak:
An Upside Down Story of Family, Disco, and Destiny
Written by Nile Rodgers

Category: Biography & Autobiography - Personal Memoirs; Biography & Autobiography - Composers & Musicians; Music - Popular
Format: eBook, 336 pages
On Sale: October 2011
Price: $ 12.99
ISBN: 978-0-679-64403-3 (0-679-64403-2)

Available as a hardcover and eBook.

You will hear a Nile Rodgers song today. It will make you happy.

Today's pop music—genre-crossing, gender-bending, racially mixed, visually stylish, and dominated by dance music with global appeal—is the world that Nile Rodgers created. In the 1970s and 1980s, he wrote and produced the songs that defined that era and everything that came after: "Le Freak," "Good Times," "We Are Family," "Like a Virgin," "Modern Love," "I'm Coming Out," "The Reflex," "Rapper's Delight." Aside from his own band, Chic, he worked with everyone from Diana Ross and Madonna to David Bowie and Duran Duran (not to mention Mick Jagger, Debbie Harry, Bob Dylan, Eric Clapton, Michael Jackson, Prince, Rod Stewart, Robert Plant, Depeche Mode, Paul Simon, Peter Gabriel, Grace Jones, Bryan Ferry, INXS, and the B-52's), transforming their music, selling millions of records, and redefining what a pop song could be.

Read more about order the memoir here:
"Le Freak: An Upside Down Story of Family, Disco, and Destiny"


Add a comment Add a comment

Comments

Category: Unterwegs auf Planet C

Wohin führt meine Reise?


Heute erwachte ich wieder mit einem wunderschönen Sonnenaufgang

Heute erwachte ich wieder mit einem wunderschönen Sonnenaufgang. Ich bin jedes Mal sehr froh, das erleben zu dürfen. Einerseits war es ein katastrophales Jahr, auf der anderen Seite war es aber auch sehr erfolgreich.

Ich musste mich einer gründlichen Krebsbehandlung unterziehen, gefolgt von einem zusätzlichen operativen Eingriff. Gleich im Anschluss daran machte ich mich auf den Weg nach Japan, als dort gerade die Tsunami, Erdbeben und Kernkraft-Katastrophe herrschte, denn es jährte sich der 15. Todestag meines damaligen Bandkollegen. Ich reise dort jedes Jahr hin, nicht nur um Bernard Edwards die letzte Ehre zu erweisen, sondern im Gedenken an alle meine verstorbenen Bandkollegen.

In meinen Memoiren "Le Freak" reflektiere ich über viele bedeutsame Einschnitte in meinem Leben. Heute, am ersten Tag des Jahres 2012, frage ich mich "Wohin führt meine Reise?"


Die Klinik, in der ich mich einer gründlichen Krebsbehandlung unterziehen musste


Im Gedenken an den 15. Todestag meines früheren Partners Bernard Edwards in Tokio


Die komplette Band CHIC Organization aus früheren Zeiten


Wohin führt meine Reise?


"Bernard Edwards Night" 2011


Ich und 'Nard im April '96 im Budokan - Bernard's letzter Auftritt


Buchcover meiner Memoiren "Le Freak"


Le Freak:
An Upside Down Story of Family, Disco, and Destiny
Written by Nile Rodgers

Category: Biography & Autobiography - Personal Memoirs; Biography & Autobiography - Composers & Musicians; Music - Popular
Format: eBook, 336 pages
On Sale: October 2011
Price: $ 12.99
ISBN: 978-0-679-64403-3 (0-679-64403-2)

Available as a hardcover and eBook.

You will hear a Nile Rodgers song today. It will make you happy.

Today's pop music—genre-crossing, gender-bending, racially mixed, visually stylish, and dominated by dance music with global appeal—is the world that Nile Rodgers created. In the 1970s and 1980s, he wrote and produced the songs that defined that era and everything that came after: "Le Freak," "Good Times," "We Are Family," "Like a Virgin," "Modern Love," "I'm Coming Out," "The Reflex," "Rapper's Delight." Aside from his own band, Chic, he worked with everyone from Diana Ross and Madonna to David Bowie and Duran Duran (not to mention Mick Jagger, Debbie Harry, Bob Dylan, Eric Clapton, Michael Jackson, Prince, Rod Stewart, Robert Plant, Depeche Mode, Paul Simon, Peter Gabriel, Grace Jones, Bryan Ferry, INXS, and the B-52's), transforming their music, selling millions of records, and redefining what a pop song could be.

Read more about order the memoir here:
"Le Freak: An Upside Down Story of Family, Disco, and Destiny"


Add a comment Add a comment

Comments

Category: Unterwegs auf Planet C

Frohes Neues Jahr euch allen!


Die CHIC Organization im Studio 54 - Frohes Neues Jahr!

Es ist schon einige Jahre her, da war das Studio 54 das Herz der Disco-Szene. Für viele Nachtschwärmer symbolisiert der Club noch heute das Ideal eines typischen Disco Clubs.

Damals schrieben wir den Song "Le Freak", benannt nach einem Tanzstil namens "The Freak", und machten ihn zum Dancefloor-Hit im Studio 54. Noch 30 Jahre danach hört man die Disco-Freaks noch immer "Aw Freakout!" auf den Tanzflächen schreien.

Ich bin mir absolut sicher, dass in dieser Neujahrsnacht abertausende Leute wieder "Aw Freakout!" singen werden. Frohes Neues Jahr euch allen!


Die CHIC Organization "Le Freak" LIVE - Frohes Neues Jahr!

 


Lang lebe das Studio 54


So ging man damals im Studio 54 ab


Die Single-Auskopplung von "Le Freak"


Add a comment Add a comment

Comments

Category: Unterwegs auf Planet C

Page 26 of 33

Blog Search